Was passiert im Ein- Ausgang eigentlich?

30. September 2016 |
grafik_upgate

Mache ich nichts, versucht die kalte Luft (ca.2/3 der Türhöhe) in das Gebäude einzudringen und die warme Luft im oberen 1/3 auszutreten.
Das ist reine Physik. Kalte Luft ist unten und warme Luft ist oben.

Der klassische Türluftschleier hängt unter der Decke und zusätzlich wird die Luft angewärmt.
Die warme Luft bläst von oben nach unten. Selbst wenn der Luftstrahl bis zur Erde reichen würde, könnte er unten am Boden sich lediglich verwirbeln.
In der Regel wird dann die eindringende Luft wie oben dargestellt angewärmt.
Hierzu sind Antriebsleistungen zwischen 10 und 40 KW keine Seltenheit. UPGATE hat sich die Frage gestellt,
warum hänge ich etwas unter die Decke, wenn das Problem im unteren Bereich ist?

Somit sind wir auf die einfache und geniale Lösung gekommen, Zugluft effektiv in den Ein- und Ausgangsbereichen zu verhindern.

Die UPGATE-Säule wird seitlich vom Eingang montiert (bis zu 2500mm Türbreite ist nur eine Säule nötig!) und trennt mit ihrem speziell auf Raumluft-Nutzung ausgelegten System effektiv Außen- und Innenklima.
Egal ob Sommer oder Winter: UPGATE hält Ihr Innenklima. Der Innenraum ist behaglich warm oder angenehm kühl temperiert, lästige Gerüche und Insekten bleiben draußen.

Im Gegensatz zu konventionellen Luftschleiern verzichtet UPGATE auf energieintensive Heiz- oder Kühlelemente zur Erwärmung oder Kühlung der Luft.

Somit sparen wir mehrfach Energie. Das UPGATE System hat maximal einen Antriebsmotor von 1,5 KW.
Deutlich weniger als konventionelle Türluftschleier. Da wir unten abschirmen, wo die kalte Luft herein will, sind wir auch noch deutlich effektiver.
Dies spart Energie beim heizen.